Programm

31. Kasseler Abfall- und Ressourcenforum 2019

Bioabfall- und stoffspezifische Verwertung           Programm zum Download 

Dienstag, 09. April 2019

Beginn 10.00 Uhr

Perspektiven der Kreislaufwirtschaft, Wertstoffwende, Bioökonomie, zirkuläre Städte 
Begrüßung Prof. Dr. Klaus Wiemer
Witzenhausen-Institut, Witzenhausen
Weiterentwicklung der Kreislaufwirtschaft in Deutschland im europäischen Kontext Dr. Regina Dube
Abteilungsleiterin Wasserwirtschaft, Ressourcenschutz im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Berlin
EU-Kreislaufwirtschaftspaket und Kunststoffstrategie Christina Overmeyer
Head of EU Politics and International Affairs
Verband kommunaler Unternehmen, Brüssel
Perspektiven und Anforderungen an die Kreislaufwirtschaft
  • Für die private Entsorgungswirtschaft
Peter Kurth
Geschäftsführender Präsident des
Bundesverbandes der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft (BDE), Berlin
  • Für die kommunale Entsorgungswirtschaft
Patrick Hasenkamp
Vizepräsident des VKU und Vorsitzender des Leitausschusses Abfallwirtschaft und Stadtreinigung VKS, Berlin
  • Für die Sekundärrohstoffwirtschaft
Eric Rehbock
Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse), Bonn
  • Für den Naturschutzbund Deutschland
Olaf Tschimpke
Präsident des NABU – Naturschutzbund Deutschland, Berlin
Mittagspause / Pressegespräch

12.45 – 14.00 Uhr

Klimawandel und Kreislaufwirtschaft –
Was kann die Abfallwirtschaft leisten?
Herwart Wilms
Klimaschutz durch Kreislaufwirtschaft, Iserlohn
REMONDIS Assets & Services, Lünen
Kohlenstoff im Kreislauf – Vision und Wirklichkeit Prof. Dr. Stefan Bringezu
Universität Kassel, Center for Environmental Systems Research, Kassel
Ressourcenstrategie Bundesstadt Bonn –
Welchen Beitrag kann die Kommune leisten?

Kornelia Hülter
Vorständin, bonnorange, Bonn

Prof. Dr. Martin Faulstich
INZIN Institut, Düsseldorf

Pause

15.30 – 16.00 Uhr

Kreislaufwirtschaft in Deutschland –
Status quo und Herausforderungen für die Zukunft
Dr. Jochen Hoffmeister
Direktor Wirtschaft, Energie & Infrastruktur
Prognos, Düsseldorf
Bioökonomie in Deutschland –
Stand, Perspektiven und Auswirkungen auf die Abfallwirtschaft
Prof. Dr. Michael Nelles
Universität Rostock, Lehrstuhl Abfall- und Stoffstromwirtschaft / DBFZ, Leipzig
Zirkuläre Städte – Vermeidung und Recycling von Bauteilen und Baurestmassen Prof. Dr. Kerstin Kuchta
Technische Universität Hamburg-Harburg, Institut für Umwelttechnik und Energiewirtschaft, Hamburg

Ende

ca. 17.30 Uhr

 

 

Mittwoch, 10. April 2019

Beginn 8.30 Uhr

Anlagenforum, Bioabfall, verpackte Lebens­mittel, Fremdstoffe, technische Vorgaben

Bioabfallforum

Biogas-Anlagenforum: Aktuelle Entwicklungen im Bereich der biogenen Abfallvergärung in Deutschland und International
  • Hitachi Zosen Inova – Kompogas
    Raiko Kolar
  • OWSDranco
    Michael Aehling
  • Eisenmann Anlagenbau
    Thomas Schlüter
  • Thöni Industriebetriebe
    Reinhard Walk
  • BEKON / Eggersmann
    Dr. Rolf Liebeneiner
  • Sutco RecyclingTechnik
    Dorothee Sänger
  • STRABAG Umwelttechnik
    Thomas Wegner
  • BTA International
    Stephan Schulte
Pause

10.00 – 10.30 Uhr

Weiterentwicklung der biologischen Abfallbehandlung aus Sicht des BMU

Hans-Peter Ewens
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Bonn

Qualitätsanforderungen an Komposte und Gärprodukte vor dem Hintergrund der Kunststoffdiskussion

Dr. Bertram Kehres
Bundesgütegemeinschaft Kompost, Köln

Verwertung von verpackten Lebensmitteln – Maßnahmen des Landes Baden-Württemberg zur Lebensmittelverwertung

Martin Kneisel
Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, Stuttgart

Umgang mit Fremdstoffen im Spannungsfeld von Abfall- und Düngerecht

Dr. Andreas Kersting
Baumeister Rechtsanwälte, Münster

Mittagspause

12.30 – 14.00 Uhr

Aktion Biotonne Deutschland –
Bisherige Erfahrungen und Ausblick

Dr. Martin Lichtl
.lichtl Ethics & Brands, Hofheim

Erfahrungen und Maßnahmen zur Steigerung der Bioabfallqualität im Main-Tauber-Kreis

Dr. Walter Scheckenbach
Main-Tauber-Kreis, Tauberbischofsheim

Automatische Erkennung von Kunststoff­fehlwürfen am Sammelfahrzeug und
Maßnahmen zur Reduzierung von Fehlwürfen

Dr. Martin Wellacher
Universität Leoben, Lehrstuhl für Abfall-verwertungstechnik und Abfallwirtschaft, Leoben (A)

Fremdstoffmanagement bei der Biogutbehandlung in der Praxis

Thomas Raussen
Witzenhausen-Institut, Witzenhausen

Pause

15.45 – 16.15 Uhr

BVT-Merkblatt Biologische Abfallbehandlung und Novelle TA Luft – Stand und Umsetzung

Wolfgang Butz
Umweltbundesamt, Dessau

Konsequenzen der TA Luft für den Betrieb von Altanlagen

Prof. Dr. Carsten Cuhls
Hochschule Magdeburg-Stendal, Recycling und Entsorgungsmanagement, Magdeburg

Anlagensicherheit: Erfahrungen mit der Prüfung von Vergärungsanlagen vor dem Hintergrund der neuen TRAS 120

Prof. Dr. Gerhard Rettenberger
Ingenieurgruppe RUK, Stuttgart

Ende

ca. 17.40 Uhr

Geselliger Abend

19.00 bis 22.00 Uhr

 

 

Mittwoch, 10. April 2019

Beginn 8.30 Uhr

Kunststoffe, Verpackungsgesetz,
thermische Abfallbehandlung, Holzenergie

Kunststoff-/Verpackungs- und Energieforum

Kunststoffe und Recyclate 2017 –
Aufkommen und Verwertung

Christoph Lindner
Conversio Market & Strategy, Mainaschaff

Mikro- und Makrokunststoffe in der Umwelt – Ursachen, Mengen, Wirkungen und Lösungsansätze

Dr. Markus Hiebel
Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT, Oberhausen

Abbauverhalten und Entsorgungsoptionen biologisch abbaubarer Kunststoffe –
Ergebnisse des UBA-Gutachtens
Maria Burgstaller
BiPRO – Part of Ramboll, München
Pause

10.00 – 10.30 Uhr

Das neue Verpackungsgesetz –
Was hat sich für die Kommunen geändert?

Dr. Holger Thärichen
Verband kommunaler Unternehmen, Berlin

Praxisforum Verpackungsgesetz
Erfahrungen aus Verhandlungen zu Abstimmungsvereinbarungen

  • aus Sicht eines Systembetreibers

Christoph Heller
Der Grüne Punkt – Duales System Deutschland, Köln

  • aus Sicht der Stadt Lübeck

Manfred Rehberg
Entsorgungsbetriebe Lübeck, Lübeck

Umsetzung Verpackungsgesetz –
Stand und Stolpersteine

Prof. Hartmut Gaßner
Gaßner, Groth, Siederer & Coll., Berlin

Mittagspause

12.30 – 14.00 Uhr

Stand und Entwicklungen der Abfallverbrennung in Deutschland – Markt und Kapazitäten

Martin Treder
ITAD – Interessengemeinschaft der Thermischen Abfallbehandlungsanlagen in Deutschland, Düsseldorf

Abfallverbrennung im europäischen Kontext zwischen Chancen und Risiken

Stefan Visser
EEW Energy from Waste, Helmstedt

Waste to Chemicals – Stand und Perspektiven

Prof. Dr. Helmut Seifert
Karlsruher Institut für Technologie (KIT), Karlsruhe

Herstellung flüssiger Rohstoffe aus hochkalorischen Abfällen als Grundstoffe für die Chemieindustrie

Christian Haupts
RECENSO, Remscheid

Pause

15.45 – 16.15 Uhr

Novelle Altholzverordnung –
Erste Überlegungen des BMU

Dr. Jean Doumet
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Bonn

Aufkommen und Verwertung von Rest- und Abfallhölzern

Prof. Dr. Udo Mantau
INFRO – Informationssysteme für Rohstoffe, Hamburg

Altholz in Deutschland – Mengen, Kosten, Wirtschaftlichkeit, Perspektiven Prof. Frank Baur
IZES, Saarbrücken
Ende

ca. 17.40 Uhr

Geselliger Abend

19.00 bis 22.00 Uhr

 

 

Donnerstag, 11. April 2019

Beginn 9.00 Uhr

Gewerbeabfallverordnung, LAGA M34

Gewerbeabfallforum

Umsetzung der Gewerbeabfallverordnung – Technik, Effizienz, Kosten

Prof. Dr. Thomas Pretz
RWTH Aachen, Lehrstuhl für Aufbereitung und Recycling, Aachen

Aufbereitung und Sortierung von Gewerbeabfällen in der Praxis – Möglichkeiten und Grenzen

aus Sicht der Firma Nehlsen

Lutz Siewek
Nehlsen, Bremen

aus Sicht der Firma PreZero

Hartmut Winck

PreZero Service Mitte, Hannover

Umbau einer MBA-Anlage zur Sortierung von Gewerbeabfällen

Thomas Kropp
KAVG KreisAbfallVerwertungsGesellschaft
Minden-Lübbecke, Minden

Pause

10.30 – 11.00 Uhr

Vollzugshinweise zur Gewerbeabfallverordnung (LAGA M34)

Florian Kreil
Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Umwelt und Energie, Hamburg

Dokumentation und Umsetzung der Gewerbeabfallverordnung im Betrieb – Erfahrungen aus Sicht eines Sachverständigen

Jörg Scheibel
REVISA CycleProof, Neckarsulm

Umsetzung der Pflichtrestmülltonne – Angemessener Nutzungsumfang, Umsetzung in der Abfallsatzung, Praxisbeispiele

Prof. Dr. Klaus Gellenbeck
INFA – Institut für Abfall, Abwasser und Infrastruktur-Management, Ahlen

Digitale Plattform für gewerbliche Entsorgungsvorgänge – Geschäftsmodell
der Zukunft?

Stephan Schnück
Zentek digital, Köln

anschließend Mittagsimbiss
Ende der Veranstaltung

ca. 13.00 Uhr

 

 

Donnerstag, 11. April 2019

Beginn 9.00 Uhr

Klärschlammbehandlung, Deponie und Nachsorge

Klärschlamm- und Deponieforum

Modulare Konzepte zur Trocknung von Klärschlamm und Reststoffen mittels Wärme aus Biomasse

Thomas Schmidmeier
Schmidmeier NaturEnergie, Zeitlarn

Aufbau einer regionalen Klärschlammkooperation am Beispiel Ostwestfalen-Lippe (OWL)

Bert Schumacher
Bezirksregierung Detmold, Detmold

Perspektiven für zentrale Klärschlammmonoverbrennungsanlagen

Andreas Münzmay / Jens van Helt
TBF + Partner, Böblingen

Umsetzung der Klärschlammverordnung –
Vollzug in den Ländern

Hans-Walter Schneichel
Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und
Forsten Rheinland-Pfalz, Mainz

Pause

10.30 – 11.00 Uhr

Stand und Perspektiven der Deponiewirtschaft
in Deutschland

Hartmut Haeming
Interessengemeinschaft Deutsche Deponiebetreiber (InwesD), Köln

PP.Deponie – Schaffung neuer Deponiekapazitäten in Public Private Kooperation

Jan Deubig
Zentrale Abfallwirtschaft Kaiserslautern (ZAK), Kaiserslautern

Grundsätze zur Entlassung von Deponien aus der Nachsorge

Falk Fabian
LUBW – Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg, Karlsruhe

Kalkulation von Nachsorgekosten – Grundlagen und Eckpunkte

Johann Roth
Ingenieurbüro Roth und Partner, Karlsruhe

anschließend Mittagsimbiss
Ende der Veranstaltung

ca. 13.00 Uhr